Logo Flairhotel
Skip to main content

Im Hotel und im Gasthaus gilt ausschließlich 2G.
(Zutritt nur für Geimpfte und Genesene ab 12 Jahre.)
Derzeit ist das Gasthaus geöffnet Mo bis Fr: 17.30 - 22 Uhr, Sa und So: 11.30 - 14.30 und 17.30 - 22 Uhr.

Unsere Öffnungszeiten

Aktuelle Öffnungszeiten im Gasthaus:

Montag - Freitag: 17.30 Uhr bis 22 Uhr
(Küchenzeiten: 17.30 bis 21 Uhr)

Samstag und Sonntag 11.30 bis 14.30 - 17.30 Uhr bis 22 Uhr
(Küchenzeiten: 11.30 bis 14 Uhr und 17.30 bis 21 Uhr)

Bitte beachten Sie:
Es gilt im Hotel und im Gasthaus ausschließlich 2G.
Zutritt nur für Geimpfte und Genesene, Kinder ab einem Alter von 12 Jahren und 3 Monaten müssen auch geimpft oder genesen sein.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Franken öffnet die Gasthaustür

Das Gasthaus Zum Benediktiner lädt ein zu genießen, was im Weinland am Main wächst und gedeiht. In der Küche und im Keller pflegt unser Familienbetrieb die schönen Traditionslinien der Region. So erleben die Gäste unsere gastronomisch reiche Kulturlandschaft am Fluss. Wir, die Familie Kieser, führen neben dem Gasthaus auch das Flair Hotel Zum Benediktiner.

Fluss, Garten, Feld, Wald

Das alte Kulturland Mainfranken lässt vielfältige Produkte gedeihen. Wir nutzen dies gern. Unser Küchenchef und sein Team verwenden meist regionale Zutaten, vom Fleisch traditioneller Viehzüchter über original fränkische Gemüse bis zu frischem Fisch aus dem eigenen Bassin. Dazu kommen aus dem Keller Charakterweine von ausgesuchten Weingütern unserer Nachbarschaft an der Mainschleife und im Steigerwald.

Die Saison in der Region

Ob Spargel- oder Gänsezeit: Wir kochen am liebsten nach der Saison. Denn gute, frische Produkte verfeinern eine bodenständige Küche auf die ehrlichste Art und Weise. Wenn Sie solche kulinarischen Freuden mit Ihren Freunden oder Verwandten teilen wollen: In unserer Abtei-Stube können Gesellschaften mit bis zu 65 Gästen feiern. Dazu hat das Gasthaus Zum Benediktiner einen liebevoll angelegten Biergarten direkt gegenüber den vier Türmen des berühmten Klosters Münsterschwarzach.